Der Bachsaibling

Bachsaibling
Bachsaibling (Salvelinus fontinalis)

Der Bachsaibling ist ein Speisefisch aus der Familie der Lachsfische (Salmoniden). Weitere Namen für diesen Fisch sind Brook Trout oder auch Northern Brook Trout, da der Fisch Ende des 19.Jahrhunderts aus Nordamerika eingeführt worden ist. Der wissenschaftliche Name ist Salvelinus fontinalis.

Der Bachsaibling lebt in kalten und sauerstoffreichen Gewässern. Er besiedelt stehende und fließende Gewässer in Nordamerika, Europa und Asien.
Der Bachsaibling ist eine weit verbreitete Art, die überall große Populationen hat und daher nicht gefährdet ist. Für den Fischmarkt wird diese Art auch in Aquakulturen gezüchtet.



Seine charakteristischen Merkmale sind sein torpedoförmiger Körper, die Fettflosse und seine teils schillernde Farbenpracht. Der Rücken des Fisches ist braun-gräulich und mit einer olivefarbigen Marmorierung durchsetzt. Die Unterseite ist hell. Der Übergang von der Unterseite zum Rücken hat eine auffällige rötlich-orangefarbene Prägung. Die Schuppen des Bachsaiblings sind verhältnismäßig klein.

Natürliche Feinde hat der Bachsaibling vor allem in Form von Raubvögeln. Ansonsten hat er nur größere Raubfische und den Menschen zu fürchten.

Das Nahrungsspektrum der Bachsaiblinge ist relativ breit: Von ins Wasser fallenden Insekten wie Heuschrecken und Mücken über Planktonkrebse und Bodenlebewesen bis hin zu kleineren Fischen.

Aus der Kreuzung von Bachsaibling und Bachforelle entsteht die so genannte Tigerforelle, die ihren Namen aufgrund ihrer auffälligen gefleckten Zeichnung erhalten hat. Diese Hybride können sich jedoch nicht fortpflanzen und sind somit nicht überlebensfähig.

Steckbrief

  • Namen: Bachsaibling, Brook Trout, Northern Brook Trout
  • Kohorte: Euteleosteomorpha
  • Unterkohorte: Protacanthopterygii
  • Familie: Lachsfische (Salmonidae)
  • Gattung: Saiblinge (Salvelinus)
  • Art: Saibling
  • Unterart: Bachsaibling (Salvelinus fontinalis)
  • Maximales Alter: bis zu 12 Jahre
  • Maximales Gewicht: bis zu 5 kg
  • Maximale Größe: bis zu 80 cm
  • Merkmale: Rücken braun-gräulich mit olivefarbiger Marmorierung, Unterseite hell, Übergang rot-orangefarben, torpedoförmiger Körper, kleine Schuppen, große Mundöffnung
  • Nahrung: kleine Insekten, Planktonkrebse, kleine Fische
  • natürlicher Lebensraum: stehende und fließende, kalte und sauerstoffreiche Gewässer in Nordamerika, Europa und Asien
  • natürliche Feinde: größere Raubfische und Raubvögel

Weitere Forellenarten



Titelbild: © Botond Peter – 123rf.com