Geräte für die Fischküche. Teil 1: Schupper, Messer, Schere und Pinzette

Wetzstahl und Messer
Ein Wetzstahl dient dem Schärfen von Messern. Bild: © costasz - 123rf.com

Für die Zubereitung frischer Fische ist einiges Geschick und Feingefühl vonnöten. Fische müssen ausgenommen, geschuppt, eventuell gehäutet oder auch filetiert werden. Entsprechendes Spezialwerkzeug kann die Verarbeitung von Fisch enorm erleichtern. Mit einem speziellen Equipment für den Fischkoch gelingen Forelle, Karpfen, Hecht und Co. ganz bestimmt.

Doch egal ob Schupper, Messer, Schere oder Pinzette, über eine Eigenschaft müssen aller Werkzeuge für die moderne Fischküche verfügen. Damit die Geräte gut und sicher in der Hand liegen, brauchen sie in jedem Fall einen rutschfesten Griff. Schließlich ist das Zubereiten von frischen Fischen immer eine recht rutschige Angelegenheit, bei der es leicht auch zu Verletzungen kommen kann. Idealer Weise sind die Gerätschaften zudem aus rostfreiem Material hergestellt. Hier nun ein erster Überblick über die nützlichen Helfer in der Fischküche.



Der Schupper

Wer häufig frische Fisch zubereitet oder sogar selbst leidenschaftlich gern angelt, sollte sich in jedem Fall einen funktionalen Schupper zulegen. Ein guter Fischschupper* ist stabil und aus rostfreiem Stahl gefertigt. Die kleinen Zacken am Kopf des Gerätes sorgen dafür, dass die Schuppen angehoben und erfasst werden. Der Schupper wird gleichmäßig über die Haut des Fisches gezogen, um alle Schuppen restlos zu entfernen. Alternativ kann man einen ähnlichen Effekt mit dem stumpfen Rücken eines großen Küchenmessers erzielen. Ein Schupper ist jedoch effektiver.

Die Messer

Gute und geeignete Messer spielen in der Küche allgemein eine wichtige Rolle. Vor allem in der Fischküche benötigt man für die verschiedenen Schritte der Zubereitung eine Reihe unterschiedlicher stabiler und scharfer Messer. Ein großes stabiles Küchenmesser* kann wie beschrieben notfalls zum Schuppen gebraucht werden. Ein solches Messer eignet sich auch zum Durchtrennen von dickeren Gräten und der Mittelgräte. Dieses Messer darf keinesfalls biegsam sein. Die Fischköpfe können mit einem großen, stabilen, scharfen und nicht zu kurzem Messer ebenfalls gut abgeschnitten werden. Ein massives Sägemesser* kann beim Zerteilen und Abtrennen des Kopfes ebenfalls zum Einsatz kommen.

Für Arbeitsschritte wie Häuten und Filetieren hingegen benötigen Sie scharfe Filetiermesser* mit flexiblen Klingen. Mit solchen extra scharfen Filetiermessern können Sie das Fischfilet entlang der Gräten am besten ablösen.

Fiskars Filetiermesser, Gesamtlänge: 32 cm*

Fiskars Filetiermesser, Gesamtlänge: 32 cm*
  • Filetiermesser mit dünner und flexibler Klinge (Klingenlänge: 20 cm) für Profis und Hobbyköche zum Filetieren von Fleisch und Fisch, Optimal geeignet für Rechts- und Linkshänder sowie für unterschiedlich große Hände
  • Angenehme Griffigkeit und fester Halt dank ergonomisch geformtem Griff mit Fingerschutz (Länge: 12 cm) aus hochwertigem Kunststoff
  • Hohe Schneidkraft dank scharfer Klinge aus rostfreiem Stahl, Hohe Sicherheit durch Fingerschutz

Die Größe der Filetiermesser richtet sich ein wenig auch nach der Größe des Fisches, der zu einem köstlichen Mahl verarbeitet werden soll. Es ist ein Unterschied, ob Sie es mit einer kleinen Forelle oder einem ausgewachsenen Lachs zu tun haben. Um Fischfilets in dünne Scheiben zu schneiden, empfiehlt sich die Anschaffung eines speziellen Lachsmessers*. Diese Messer sind besonders scharf, recht lang und flexibel.

Um immer mit scharfen Messern arbeiten zu können, sollten Sie einen Wetzstahl* im Hause haben. Bei hochwertigen Küchenmessern lohnt es sich zudem, sie in regelmäßigen Abständen einen Fachmann zum Schleifen zu übergeben. Mancherorts geht auch wieder der Scherenschleifer von Tür zu Tür und übernimmt diese Arbeit.

Die Schere

Auch die Schere erweist sich in der Fischküche als nützliches Gerät. Mit einer guten und stabilen Küchen- oder Haushaltsschere können Sie problemlos feste Flossen oder gegebenenfalls Kiemen entfernen. Auch der Fischbauch kann mit einer solchen Schere sauber geöffnet werden.

Die Pinzette

Mit einer Pinzette oder speziellen Küchenzange können Sie unliebsame Gräten aus dem Fischfleisch entfernen. Je zierlicher das Gerät, um so feinere Gräten können Sie erfassen. Sie müssen Pinzette oder Zange beim Erfassen der Gräten gut zusammenpressen, denn die Gräten können im rohen Fisch recht fest verankert sein. Ein rutschfester Griff und der Einsatz von Küchenrolle zum Halten des Fisches sind ebenfalls vorteilhaft. Es gibt spezielle Grätenzangen*. Herkömmliche Pinzetten sind für das Entgräten von Fisch meist ungeeignet. Eine kleine Zange aus dem Baumarkt kann unter Umständen besser funktionieren als eine normale Pinzette.

-12%

Rösle 12910 Grätenzange*

Rösle 12910 Grätenzange*
  • Material: Edelstahl 18/10, Länge: 15 cm
  • Hohe Stabilität und Hygiene durch fugenlose Fertigung
  • Ergonomisch geformt, mit Aufhängeöse

Weiter mit Teil 2: Geräte für die Fischküche Teil 2: Bräter, Pfannen, Töpfe und weiteres Zubehör

Ähnliche Beiträge

(Visited 48 times, 1 visits today)